lostdreamer's Webseite

Just Close your Eyes and open your Heart and you will see the True World and true emotion of the people around you!

Eines der schönsten Bücher der Welt! Diese Geschichte geht unter die Haut!

Special Eding Tattoo from a
special new friend

 

*Just a little Story*

 

Kate und Ihr Neuer Freund!

Kate ist ein Kleines Mädchen oder besser gesagt eine kleine Junge Dame von 8 Jahren.

Sie lebt in einem Kleine Dorf mit Ihrer Mutter und Ihrer Älteren Schwester Magdalena.

Kate ist ein Mädchen das sehr viel Spaß mit den Einfachen Dingen im Leben hat. Sie malt sehr gerne, am liebsten malt Sie Bilder von Feen und Elfen, von Engeln und von Blumen und von Tieren und der Sonne.

Kate liest auch sehr gerne und Sie liebt es zu singen. Alles was die Kleine Kate erlebt -  ob in Ihren Träumen oder auch so den ganzen tag über - singt Sie jeden Tag aufs neue.

 

Kate hat Sich dies angewöhnt denn einige Male hat Sie versucht mit den Großen Menschen (die Erwachsenen) darüber zu reden. Hat erzählt das Nachts ein kleiner Engel kahm der Ihr sanft das Haar streichelte wenn Sie schlecht träumte oder das Sie im Wald beim spielen eine Elfe gesehen hat. Doch die Grossen Menschen haben Ihr immer Erzählt das Sie sich dies alles nur einbildet und das Sie aufhören soll so einen Unfug zu reden. Darum fing Sie an alles zu singen und die Texte waren denn Grossen Menschen egal.

 

 

Eines Tages, es war so schön war und die Vögel sangen, ging Kate mit Magdalena auf die Grosse Wiese am Rande des Dorfes spielen. Die zwei Mädchen gingen gleich nach dem MIttagessen los und die Zeit verging wie im Fluge. Sie lachten, sie sangen sie tanzten mit den Schmetterlingen in der Wiese.

Als es immer näher an den Abend zuging - es war wohl so gegen 17h - kahmen Freunde von Magdalena vorbei die mit Magdalena in die Stadt gehen wollten aber nicht mit der Kleinen Kate.

Man muss dies aber auch verstehen, denn die Größeren Kinder wollen nicht immer die kleinen geschwister dabei haben.

 

Der kleinen Kate war dies auch recht denn Sie wollte wieder in den Wald gehen und Ihre Elfen Freunde besuchen. Und da konnte Sie ihre Schwester nicht mitnehmen da auch Magdalena nicht an Feen und Elfen glaubte.

Also sagte Kate, Magdalena könne ruhig gehen Sie gehe dann bald nachhause.

 

Also machte Sich Magdalena auf den Weg mit Ihren Freunden und Kate machte sich auf den Weg zu Ihrer Lieblingstelle im Wald.

 

Als Sie dort ankahm war es für Sie wie im Paradies. Die Vöglein sangen die Schmetterlinge kahmen immer auf Ihren Arm. Denn die Tiere kannten Kate schon und hatte Ihre Angst längst verloren. Kate sezte sich auch einen Stamm und sang wie immer vor sich hin.

 

Sie sang und sang und es war als würden die Tiere des Waldes sich um Sie versammeln und Ihrer Stimme lauschen. Doch auf einmal wurde Kate wachsam denn Sie hörte etwas doch konnte dies nicht zuordnen, es hörte Sich für Sie wie die Stimme eines Engels an. Eines Engel Jungens. Doch die Sprache kannte Kate nicht, doch Ihre Neugierde war so gross das Sie sich langsam auf denn Weg machte um zu erforschen woher dieser schöne Gesang kahm. Sie lief 5 minuten durch denn Wald und sah - während ´Sie sich hinter einem Busch versteckte -  einen Kleinen Jungen an einen Baum gelehnt.

Er war in etwa in Kates alter und Er schien die gleiche Freude mit denn Tieren des Waldes zu haben wie Kate. Kate nahm all Ihren Mut zusammen und kahm aus dem Busch hervor und ging langsam auf den kleinen Jungen zu. Dieser sah Kate mit Grossen Augen an und war sehr schüchtern. Als Kate dies merkte schenkte Sie ihm ein Lächeln und begann Ihr Lied ganz leise zu singen. Sie sang Ihr Lied das Sie immer für die Kleine Fee sang und kaum hörte der Junge die kleine Kate singen war auch seien Furcht verschwunden.

 

Langsam näherten Sie sich einander.... sie setzen sich gemeinsam auf eine Lichtung auf der ein Wunderschöner, Alter, Riessiger Baum steht.

Setzen sich hin und bekannen sich von einander zu erzählen. Kate erzählte dem kleinen Jungen wie sie heisst wie alt Sie ist und das Sie eine Schwester hat die 2 Jahre älter ist als Sie! Sie erzählte das Sie eine Katze hat und Sie erzählte Ihm auch von Ihren Träumen von den Engeln und den Feen und Elfen die Kate immer wieder im Wald trifft und von den Tieren die zu Ihr kommen.

Der Kleine Junge war hell auf begeistert und begann auch Kate von Sich zu erzählen.Der Kleine Junge erzählte er heisst Emin Er ist auch 8 Jahre alt.

Die Kleine Kate war so begeistert von Ihrem Neuen Freund das Sie lauschte und lauschte und ganz die Zeit vergaß. Enim erzählte Ihr das Er mit Seiner Familie erst vor 3 Jahren hier her gezogen war und das es für Ihn nicht einfach ist. Doch Kate konnte Sich nicht vorstellen warum dies so sei. Sie sah die Tränen in Enim´s Augen die Ihm beim Erzählen in die Augen stiegen und darum spürte Kate das bedürfniss ihn in die Arme zu nehmen und zu trösten.

 

Sie nahm Enim in den Arm und sagte Er muss doch nicht traurig sein denn er hat ja nun eine Freundin die immer für Ihn da ist! Enim freute sich so sehr und als Er sich beruhigt hatte - weil er sich geborgen und verstanden fühlte- erzählte Er Kate warum er so traurig war und warum Er so oft weinen muss und lieber in den Wald zu denn Tieren geht als mit den anderen Jungs aus der Schule zu spielen.

 

Er erzählte: " Als ich mit meiner Familie hier her kahm, freute ich mich sehr. Es war alles so groß und so bunt und es waren so viele Kinder in meinem Alter. Ich dachte ich werde hier viele Freunde finden und mein Papa hat mir gesagt hier ist alles einfacher als bei uns. Mein Papa sagte auch das man hier besser Arbeit findet und so mehr für die Familie hat. Doch irgendwie kahm alles anders. Ich kahm in die Schule und verstand Eure Sprache noch nicht so gut. Und so fing es an das keiner mit mir reden wollte und einige Kinder kahmen zu mir und sagten ich bin doch nur ein " Doofer Ausländer " und solle wieder dorthin gehen wo ich hergekommen bin! Es tat so weh denn ich wollte nur freunde doch keiner wollte etwas mit mir zu tun haben. Dann hatte ich einen Freund gefunden mit dem ich mich nach der Schule getroffen habe, doch dann sah uns sein Vater zusammen in der Stadt Eis essen und nahm seinen Sohn sofort wieder mit, mit den Worten " Mit diesen Leuten wollen wir nichts zu tun haben die bringen nur Ärger in unser Leben"! Ich ging nachhause und war sehr traurig und meine Mutter fragte mich warum ich denn so traurig sei. Ich erzählte Ihr alles und Sie redete mit meinem Vater darüber. Am Abend nahmen sie mich zur Seite und sagten das gleiche wie der Papa meines Freundes, doch auf Euch bezogen. Sie sagten ich solle mir nichts daraus machen wir sind gute Menschen und Ihr hier seit alle schlecht. Und ich solle mich doch auch meine Landsleute halten und Euch allen aus dem Weg gehen. Und das Ihr ja noch sehen werdet was Ihr davon habt denn Unser Gott wird das Richten. "

 

Enim verstand die Welt nicht mehr und Kate war sehr verwirrt als Sie diese Geschichte hörte. Denn Sie konnte Sich diese bösen Worte nicht verstehen die die Grossen Menschen zu Enim sagte. Denn Er ist noch nur ein Junge und es ist doch egal wo man her kommt.

 

Kate war sich sicher bei Ihr zuhause würde das alles anders sein und so frage sie Enim - da es schon spät geworden ist - ob Er nicht mit zum Abendessen kommen möchte.

So machten Sich Kate und Enim auf denn Weg zu Kate nachhause. Sie hielten Sich die Hände und sagen gemeinsam einige Lieder!

Zuhause angekommen öffnete Kate voller Freude die Haustür und rief Ihre Mutter mit den Worten " Mama, Mama ich habe einen Neuen Freund mitgebracht darf Er mit uns zu Abend esssen?"

Kate´s Mutter rief aus der Küche : Natürlich mein Schatz das Abendessen ist gleich fertig setzt euch schon mal zu Tisch."

 

Kate freude sich und Enim natürlich auch, doch dann kahm alles anders als gedacht. Kate´s Mutter kahm in das Wohnzimmer zur Essecke und sah Enim -  Ihr war natürlich gleich klar das er nicht von hier ist -  sie sah Kate an und sagte .... : Ich habe vergessen das wir heute noch besuch kommen Dein Neuer Freund kann leider nicht bleiben"! Kate verstand die Welt nicht mehr sie wollte das Enim bleiben kann und die zwei noch etwas spaß haben könnten. Sie fragte Ihre Mutter warum dies ein Problem sei es ist doch genug zu essen da. Doch diese sagte nur Kate solle mitgehen sie habe Ihr was zu sagen.

Kate folgte Ihrer Mutter in die Küche. Kate´s Mutter sah Kate mit Ernster Miene an und sagte ...... : diese leute bringen nur ärger, er muss gehen." Dies tat Kate so weh das Ihr sogleich die Tränen in die Augen stiegen und sie aus tiefstem Herzen weinte.

 

Ihrer Mutter tat dies so sehr weh und als Kate dann auch noch zu Ihr sagte " Mama er ist ein Mensch es ist doch egal woher er kommt" wurde auch Kat´s Mutter weich.

Kate bat Ihre Mutter darum das Sie doch Enim´s Eltern anrufen soll Sie können doch auch zum Abendesssen kommen es ist doch genug zu essen da.
Kate´s Mutter war so überwältigt vom Grossen Herzen Ihrer Tochter, daß Sie zu Enim ging und Ihn nach der Telefonnummer fragte.

 

So wurde es noch ein wunderschöner Abend und die kleinen Menschen haben denn Großen Menschen gezeigt das es egal ist woher man kommt solange man ein Großes Herz und Verständniss für andere hat!

 

 

""  WIR SOLLTEN ALLE WIEDER LERNEN UNSER INNERES KIND ZU FINDEN DENN KINDER SIND REIN UND LIEBEN WEIL SIE MIT DEM HERZEN SEHEN""



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!